Nordfriesland ist Energie-Kommune des Monats

22.09.2016

Kreis baut Netz von Stromtankstellen aus und ist damit bundesweit Vorbild.

Mehr als 200 elektrisch betriebene Kraftfahrzeuge sind im Kreis Nordfriesland angemeldet – das sind viermal so viele wie im Bundesdurchschnitt. Auf Betreiben der Kreisverwaltung wurden im Kreisgebiet über 70 öffentliche Stromtankstellen eingerichtet. Die Agentur für Erneuerbare Energien hat den Kreis Nordfriesland deshalb als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet.

„Der Kreis Nordfriesland zeigt vorbildlich, wie Kommunen Konzepte entwickeln können, um den in Erneuerbare-Energien-Anlagen erzeugten Strom im Verkehr zu nutzen“, unterstreicht Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien.

„Die Küstenregionen werden den Klimawandel als erste zu spüren bekommen“, weiß Landrat Dieter Harrsen. „Daher setzen wir uns in Nordfriesland in besonderem Maße für den Klimaschutz ein.“ Im Fokus stand bisher der Ausbau Erneuerbarer Energien – mit Erfolg: 2016 betrug die Stromproduktion aus Windkraft, Biomasse und Sonnenenergie bereits mehr als das Fünffache des eigenen Verbrauchs. Bis 2020 will Nordfriesland der klimafreundlichste Kreis Deutschlands werden.

Für die Zukunft wollen die Nordfriesen gemeinsam mit den südlichen Nachbarkreisen Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg und der Projektgesellschaft Norderelbe auch ein umfängliches Netz von Schnellladesäulen entlang der gesamten Westküste von Dänemark bis Hamburg installieren. Fahrzeugbesitzer sollen ihren Akku dort innerhalb von rund 20 Minuten für die nächsten 100 bis 150 Kilometer aufladen können.

Hier lesen Sie die vollständige Pressemitteilung der Agentur für Erneuerbare Energien: „Kreis NF als Energie-Kommune des Monats ausgezeichnet“.

Logo Wirtschaftsförderung Nordfriesland

Schloßstraße 7, 25813 Husum

04841 6685-0
F 04841 6685-16

info@wfg-nf.de

Sie haben noch Fragen? Gerne rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns! 

Schleswig-Holstein – der echte Norden