Schleswig-holsteinische Gründerideen wurden prämiert

09.11.2016

Schleswig-holsteinische Gründerideen wurden prämiert

Die Geschäftsideen aus dem martitimen Bereich haben die Jury des 8. Ideenwettbewerbs überzeugt. Minister Meyer übergab die Preise an die Prämierten. Die 3 Sonderpreise prämierten Entwicklungen in der Wind- sowie Gesundheitsbranche.

Die Geschäftsideen aus dem martitimen Bereich haben die Jury des 8. Ideenwettbewerbs überzeugt. Während einer Feierstunde an der Fachhochschule Kiel übergab Schirmherr, Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, die 3 Haupt- und 3 Sonderpreise.

Mit der Produktioninnovation einer druckneutralen LED-Beleuchtungstechnik für Unterwasseranwendungen konnten die Geomar-Mitarbeiter Dipl. Ing. Jan Sticklus und Dr. Tom Kasnischtki den ersten Platz belegen. Auch der zweite Preisträger kam mit Raffael Meichßner von der Kieler Förde. Er entwickelt ein Verfahren zur vegetativen Vermehrung von Braunalgen. Mit der App "Fisch-Alarm" wollen Frederik und Raffael Rimpf die regionalen Fischer und Fischliebhaber zusammen bringen. Sie entwickeln einen Online-Marktplatz zur Direktvermarktung von Fisch durch kleine, regionale Fischer.

Der Sonderpreis in der Kategorie "Green Economy" ging an Prof. Dr. Clemens Jauch von der Hochschule Flensburg für die Entwicklung eines Schwungradspeichers für Rotoren an Windenergieanlagen. Wer zukünftig seine Gewichtsprobleme ohne Diät lösen möchte, kann dies mit Hilfe einees internetgestützten Therapisystems und einer App tun. Entwickelt wurde diese von einem Team um Frau Prof. Dr. med. Kerstin Oltmanns der Universität Lübeck. Die digitale Lösung zur Hungersteuerung wurde mit dem Sonderpreis "IT" geehrt. Um Ernährung und Gesundheit geht es auch beim 3. Sonderpreis. Er zeichnet ein intelligentes Kaubonbon für Sportler aus, das den körperlichen Belastungszustand anzeigt.

Dass der Gewinn des Ideenwettbewerbs ein guter Start in die Geschäftstätigkeit sein kann, berichteten Preisträger vergangener Jahre. Doch auch ohne einen Preis kann es mit einer guten Idee, Beharrlichkeit und einem guten Team steil bergauf gehen, wie der Gründer Carl Frederic Zitscher der Payone GmbH eindrucksvoll in seinem Vortrag bewies.

Der Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein ist eine Initiative der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein. Er wird jährlich wechselnd von einer der Hochschulen des Landes und der WTSH-Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH organisiert.

Der Ideenwettbewerb wird unterstützt mit Mitteln des Landes Schleswig-Holstein im Rahmen des Seed- und StartUp-Fonds Schleswig-Holstein II sowie durch die Schirmherrschaft von Reinhard Meyer, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein. http://www.seedfonds-sh.de/wettbewerb.html


Logo Wirtschaftsförderung Nordfriesland

Schloßstraße 7, 25813 Husum

04841 6685-0
F 04841 6685-16

info@wfg-nf.de

Sie haben noch Fragen? Gerne rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns! 

Schleswig-Holstein – der echte Norden