„Zuschaltbare Lasten technologieoffen ausgestalten“

18.10.2017

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister stellt im Interview mit EE.SH Instrumente für zukunftsfähigen Strommarkt vor

r. Bernd Buchholz (FDP), Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, wünscht sich Wettbewerbsfähigkeit und Innovationsfreudigkeit für die Erneuerbare-Energien-Branche. Im Interview mit der Netzwerkagentur EE.SH beschreibt er die Schwerpunkte der Energiepolitik der schleswig-holsteinischen Landesregierung:

  • Kurzfristige Nachbesserungen beim EEG 2017: Pflicht zur Vorlage eines BImSchG mit der Ausschreibung auch für Bürgerwindparks; Kapazitäten, die nicht realisiert wurden, sollen erneut ausgeschrieben werden
  • Zuschaltbare Lasten technologieoffen ausgestalten
  • Versorgungssicherheit durch Digitalisierung: EE und Speicher sollen so vernetzt werden, so dass sie zuverlässig gleichbleibende Strommengen in Echtzeit liefern können
  • Anrechenbarkeit des Einsatzes von grünem Wasserstoff in Raffinerien bei der Produktion herkömmlicher Kraftstoffe im Rahmen der Umsetzung der Renewable Energy Directive der EU
  • Anrechnungsmöglichkeit für den Einsatz von synthetischen Kraftstoffen in PKWs und leichten Nutzfahrzeugen bei der CO2-Neuregelung für die Zeit nach 2020 könnte eine Nachfrage nach grünem Wasserstoff auslösen
  • Innovative Geschäftsmodelle für EE-Erzeuger: Direktvermarktung, Kopplung mit anderen Stromverbrauchern, Stromspeicherung und virtuelle Kraftwerke

Lesen Sie hier das vollständigeInterview zwischen Dr. Bernd Buchholz und der Netzwerkagentur EE.SH.

Logo Wirtschaftsförderung Nordfriesland

Schloßstraße 7, 25813 Husum

04841 6685-0
F 04841 6685-16

info@wfg-nf.de

Sie haben noch Fragen? Gerne rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns! 

Schleswig-Holstein – der echte Norden