Hilfe bei der Einführung neuer Arbeitsstrukturen

13.11.2017

Unternehmens:Wert Mensch plus: Bundesarbeitsministerium fördert Beratertage für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die ihre Arbeitsorganisation digitaler und flexibler gestalten wollen

Wenn alle Mitarbeiter ihre Termine über eine Smartphone-App managen sollen oder ein Betrieb flexible Arbeitszeiten einführen will, verändert das den Arbeitsalltag im gesamten Unternehmen. Dies ist nur ein Beispiel für die Umstrukturierungen, die auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch die Digitalisierung zukommen. Mit dem Programm „UnternehmensWert:Mensch plus“ (UWM plus) will das Bundesministerium für Arbeit und Soziales KMU fit für die Digitalisierung machen und fördert Beratertage für personalpolitische und arbeitsorganisatorische Innovationen.

Die erste Anlaufstelle in Nordfriesland ist die Fachkräfteberaterin Diana Wieben. Sie besucht Ihr Unternehmen und sieht sich an, ob die Voraussetzungen für eine Beratung erfüllt sind. Wenn ja, stellt sie einen Beratungsscheck über 8 bis 12 Beratungstage aus. Die Förderquote beträgt 80 Prozent, den restliche Anteil des Beratungshonorars muss das Unternehmen selbst aufbringen. Wichtig ist eine konkrete Innovation, die eingeführt werden soll und die im Zusammenhang mit der Digitalisierung steht. Diese neue Maßnahme wird im Anschluss durch einen Berater oder eine Beraterin, die beim Programm UWM plus akkreditiert sind, begleitet.

Kontakt Diana Wieben: d.wieben@wfg-nf.de, 04841 6685-19.

www.unternehmens-wert-mensch.de

Logo Wirtschaftsförderung Nordfriesland

Schloßstraße 7, 25813 Husum

04841 6685-0
F 04841 6685-16

info@wfg-nf.de

Sie haben noch Fragen? Gerne rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns! 

Schleswig-Holstein – der echte Norden