E-Bikes für Mitarbeiter, Recycling und Energieeffizienz

12.11.2019

E-Bikes für Mitarbeiter, Recycling und Energieeffizienz

Dänisch-deutsches EU-Projekt stellt Beispiele nachhaltiger Unternehmensführung vor

Zu einer Unternehmerkonferenz mit Schwerpunkt auf nachhaltiger Entwicklung in der Grenzregion lud das dänisch-deutsche EU-Projekt „Fit4Jobs@WaddenC“ in die Tønder Handelsskole ein. „Für eine gemeinsame Entwicklung unserer Region wollen wir die Nachhaltigkeit und den gemeinsamen Arbeitsmarkt stärken“, erklärte F4J-Projektleiter Jan J. Diers.

Lykke Friis, ehemalige dänische Umweltministerin, hielt die Key Note. Höchst unterhaltsam führte sie durch die jüngere Weltgeschichte und berichtete von den UN-Klimakonferenzen, die sie selbst miterlebt hatte. Sie verglich die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals SDGs) mit einer Weltsprache, die den Schwerpunkt auf gemeinsame Anstrengungen für eine nachhaltige Entwicklung legen soll.

Vier Unternehmerinnen und Unternehmer berichteten von ihren Best-Practice-Beispielen nachhaltiger Unternehmensführung. „Rentabilität und Nachhaltigkeit sind die wichtigsten Parameter für uns”, sagte Tommy Seeberg von Hydro Precision Tubing Tønder A/S. Der Hersteller von Aluminiumprofilen wurde kürzlich für seine Innovationskraft ausgezeichnet. Der Entsorgungsbetrieb Tønder Forsyning A/S setzt auf möglichst weit gehendes Recycling, wie Geschäftsführer Bo K. Ludvigsen erklärte. Die Druckerei CPI Clausen und Bosse GmbH aus Leck in Nordfriesland stellt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem E-Bikes für den Weg zur Arbeit zur Verfügung und lässt seinen Betrieb regelmäßig nach dem Umweltmanagement-Standard EMAS zertifizieren. Das Unternehmen GreenTEC Campus in Enge-Sande hat sich zu einem Gründerzentrum für Gewerbe auf Basis erneuerbarer Energien entwickelt. Viele Elektromobilitäts-Projekte finden hier statt, zum Beispiel Testfahrten mit einem selbst fahrenden Kleinbus.

Die 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Nachhaltigkeitskonferenz konnten an Thementischen direkt mit den Unternehmensvertreter*innen sowie mit dem Erhvervshus Sydjylland, dem Tønder Erhvervsråd und der deutschen Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien (RENN.NORD) über die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele in Unternehmen diskutieren.

Die Nachhaltigkeitskonferenz wurde organisiert von der Kommune Tondern, Leadpartner des EU-Projekts F4J, sowie dem Erhvervshus Sydjylland, der Handwerkskammer Flensburg, der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg, der Mind Factory by ECCO, Tønder Erhvervsråd , Tønder Handelsskole, Unternehmensverband Unterelbe-Westküste e. V. und der Wirtschaftsförderung Nordfriesland.

www.f4j.dk

Logo Wirtschaftsförderung Nordfriesland

Schloßstraße 7, 25813 Husum

04841 6685-0
F 04841 6685-16

info@wfg-nf.de

Sie haben noch Fragen? Gerne rufen wir Sie zurück. Schreiben Sie uns! 

Schleswig-Holstein – der echte Norden